Tal der Schurken

Eine Theaterproduktion von imbodenproduction und Zeughaus Kultur Brig mit der Unterstützung TheaterPro-Wallis, Gemeinde Brig, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Georges und Jenny Bloch-Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung, Jürg George Bürki-Stiftung

Spiel / Realisation REGULA IMBODEN und CARINA POUSAZ  Video ANGELO SANSONE Bühne PETER MEIER Kostüm RUDOLF JOST  Musik  HANS-PETER PFAMMATTER Dramaturgie / Realisation UWE LÜTZEN Konzeption / Textfassung REGULA IMBODEN Produktionsleitung RAHEL NEBIKER Technik / Licht BEAT JAGGY Kulturvermittlung MAGALI KNIEL und SARA EGGEL Fotos URSULA VENETZ

Tal der Schurken führt Material aus den unterschiedlichsten Fachgebieten, Medien und Bereichen, die das Wallis betreffen und mit Originaltönen aus der Oberwalliser Bevölkerung zu einem Theaterabend zusammen. Seine Darstellungsformen werden durch die Wahl von nicht-literarischen und nicht-dramatisierten Texten erweitert und in einen unerwarteten Zusammenhang gesetzt. Tal der Schurken ist eine Hommage an einen Kanton, ein Stück Schweizer Geschichte und trägt Charakterzüge des Dokumentartheaters.

Regula Imboden und Carina Pousaz schlüpfen ins Wolfskostüm, in eine fremde Haut, die den beiden totale Narrenfreiheit gewährt. Sie werden zu floating individuals, dahintreibenden Individuen, heimatlosen Flüchtlingen auf der Suche nach einem neuen Revier. Als Wölfe, die nicht nur im Wallis ein brisantes Thema sind, ein polarisierendes, eines, das die Gemüter spaltet, streifen die beiden durchs Schurkental und erzählen sich Geschichten von alten Helden und neuen Schurken. Es ist ihr Wallis, das sie durchqueren, eines der Gegenwart und zugleich ein historisches, mit einer reichen Vergangenheit behaftetes Wallis.

Uraufführung Zeughaus Kultur Brig 2., 7., 8., 9., 10. Mai 2015, Tojo Theater Bern 3., 5., 6. Juni 2015, Theater Stok Zürich 24., 26., 27., 28. Juni 2015


Tal der Schurken
Tal der Schurken
Tal der Schurken